Erfolge der Nachzucht

1.  Prüfungen

Name des Hundes

Prüfungen

Vienna vom Waidwerk

Sfk, Sp/J, BhFK95

Vox vom Waidwerk

Sfk, Sp/J, SchwhK/J, ESw, SchwhN

Aaron von den Elf Quellen

GS 2017

Sfk, Sp/J, SchwhK/J, SchwhK40/J, Vp/J, ESw, StiJ, BhN(F), BhN(W)

Anka von den Elf Quellen

Sfk, Sp/J

Aiko von den Elf Quellen

Sfk, Sp/J, SchwhK/J, SchwhK40/J, Vp/J, ESw

Aska von den Elf Quellen

GS 2017

Sfk, Sp/J, SchwhK/J, SchwhK40/J, Vp/J, BhFN, StiJ, ESw

Ophela vom Jüttendorfer Anger

Sp, SchwhK, BHP-G

Rispe von der Ziegelquelle

Sp/J, BhFK95, ESw

Kim zur Behlitzer Ranch

SfK, Sp/J, BhFK95/J, BhFN/J, Vp

Gabby von der Anglerclique

Sp

Yuma vom Waidwerk

Sp, BhFK

Theo vom Jüttendorfer Anger

Sfk, Sp/J, BhFK/95/J, ESw/J, BhFN

Rieke von der Ziegelquelle

BHP



2.   Ausstellungserfolge

Name des Hundes

Ausstellungserfolge

Vienna vom Waidwerk

V/J (ZS), V1/J                                          LJS 2016                                                DJCh-VDH 2016, DJCh-DTK 2016                          

DCh-VDH 2018, DCh-DTK 2018

Vox vom Waidwerk

sg/J (ZS)

Rispe von der Ziegelquelle

V

Yukon vom Waidwerk

V

Yma vom Waidwerk

V

Aaron von den Elf Quellen

LSA Brandenburg 2000: sg


Ihre Schussfestigkeit und ihren Spurlaut konnten Vox und Vienna vom Waidwerk (www.waidwerkteckel.de) mit 11 Monaten nachweisen; sie erzielten jeweils einen II. Preis/J.

Anlässlich des Teckeltages des LV Berlin-Brandenburg wurde Vienna vom Weidwerk auf der Zuchtschau der Gruppe Zossen das erste Mal ausgestellt. Sie erhielt den Formwert vorzüglich und erfüllt damit die Voraussetzungen zur Erteilung der Zuchtzulassung-

Bereits mit 9 Monaten erhielten 4 Junghunde aus dem Zwinger von den Elf Quellen die Leistungszeichen SfK und Sp/J, und zwar Aaron im I. Preis, Aska im I. Preis, Anka im II. Preis und Aiko im II. Preis.

Bei der 20-Stunden-Schweißfährte kamen 3 Hunde aus dieser Verbindung in den I. Preis (2 x 100 Punkte und 1 x 92 Punkte). Bei der 40-Stunden-Fährte am 28.8,2016 erreichten Aaron von den Elf Quellen 100 Pkt /I./J TS, Aska 92 Pkt./I./J und Aiko 82 Pkz./II./J. Es ist erstaunlich, was ein Teckel mit 13 Monaten zu leisten vermag, zumal wenn man bedenkt, dass es zuvor lange Zeit trocken war und die Lufttemperatur am Prüfungstag 32°C erreichte.

Vox vom Waidwerk bestand bei der Gruppe Gardelegen die Schweißprüfung mit einem I. Preis.

Am 9.10.2016 traten Aaron und Aska von den Elf Quellen bei der Gruppe Gardelegen zur Vielseitigkeits-Prüfung an. Sie erreichten jeweils einen I. Preis und das Leistungszeichen Vp/J.

Vienna vom Waidwerk erhielt den Titel Deutscher-Jugend-Champion VDH und DTK 2016 und darf den Titel Landesjugendsieger Brandenburg 2016 tragen. Auf der Rassehundeausstellung in Neumünster konnte sie im Mai 2017 das CACIB erlaufen und auf der Spezialausstellung der Gruppe Raben erhielt sie im Juni 2017 ein V1 mit allen Anwartschaften.

Aaron, Aiko und Aska von den Elf Quellen haben am 18. und 19.11.2016 die ESw im Saugatter Mahlpfuhl bestanden.

Ophela vom Jüttendorfer Anger   (sie jagt in Hessen) hat am 09.04.2017 die  Spurlautprüfung im I. Preis mit 100 Punkten bestanden. Am 03.06.2017 bestand sie als Tagessiegerin von sieben zu prüfenden Hunden mit der vollen Punktzahl die BHP in allen drei Teilen. Somit trägt sie das Leistungszeichen BHP-G. Eine Woche später, am 10.06.2017 trat sie zur Schweißprüfung (SchwhK)  an. Auch hier wurde sie Tagessiegerin, nach wolkenbruchartigen Regenfällen in der Nacht zuvor jedoch nur mit 67 Pkt. im III.Preis (von 6 Gespannen kamen nur 3 am Stück an.

Yma vom Waidwerk: Zu ihrer erfolgreichen Baujagd Anfang Januar 2019 (siehe unter Willkommen) gibt Joachim Brenz den folgenden Bericht:

Die Hündin schliefte in den ersten Fuchsbau ein, sie kam nach einiger Zeit ohne Laut wieder aus dem Bau, schliefte an einer anderen Röhre ein und kam bald wieder heraus. Zur Kontrolle setzte der Richter seinen erfahrenen Teckel an und dieser bestätigte, dass im Bau kein Raubwild ist.
Auf einem ehemaligen Maisacker war ein frischer Fuchsbau. Di Hündin schliefte zügig ein und gab mehrfach Laut, dann drückte sie das Raubwild in die Tiefe und kein Laut war zu hören. Nach 20 Minuten Wartezeit wurde der Standort des Hundes unter der Erde mit Hilfe eines Peilsenders, den er am Halsband trug geortet. Nach zwei Einschlägen in die Erde wurde der Hund abgenommen und der Fuchs mit dem Fangschussrevolver im Einschlag erlegt. Dass der Hund Mut und Ausdauer bei der Arbeit unter der Erde bewies, zeigen die Arbeitszeit und der kleine Schmiss, den der Hund abbekam. Guten Gewissens konnte der Richter für die Arbeit der kleinen Teckelhündin „Yuma vom Waidwerk“ der Natur-Kommission des Deutschen Teckelklubs die Empfehlung zur Verleihung des Leistungszeichens „BauhundNaturFuchs“ geben.

Theo vom Jüttendorfer Anger: Am 2. Februar 2019 nahm der Rüde aus der Verbindung Zuckerschnute vom Jüttendorfer Anger x Unfug vom Bruchsee an einer Baujagd in Thüringen teil. Der Züchter, Jörg Frahnow, berichtet: Theo arbeitete sehr souverän und ohne zu fackeln einen Fuchs. In Anwesenheit von 2 Richtern wurde ihm das Leistungszeichen BhN(F)DIR verliehen. Sein Besitzer (erstmalig bei einer Prüfung dabei) war sichtlich geschockt wie brachial und entschlossen sein guter Theo zur Sache ging.

Glückwunsch und Weidmannsheil an die Züchter und Führer dieser Hunde!

Ich bitte alle Züchter und/oder Hundeführer sehr herzlich, mir Prüfungsergebnisse des Nachwuchses von Unfug vom Bruchsee mitzuteilen.